Kategorie: News

Berichte von Wettkämpfen oder Veranstaltungen, Sichtungen, Nachwuchsförderung, Training, neue Athleten des Mehrkampf Teams oder Entwicklungen im Verein: hier erfährst du alles rund um den Leichtathletik Nachwuchsförderverein in München.

Siebenkampf Team DM 2018

Deutscher Vize-Meister mit dem Siebenkampf-Team

Perfekter Saisonabschluss für die Siebenkämpferinnen vom LFZ: bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel gehen Jana, Julia und Carlotta in die Wertung für die Silbermedaille der Mannschaft ein, Franzi komplettiert das Team mit einer erneut sehr starken Leistung und PB.

Jana Rieger (4.952 Punkte, PB), Julia Schneider (4.890) und Charlotta Schraub (4.792) sammelten über die zwei Tage insgesamt 14.634 Zähler und wurden damit einzig vom Trio der LT DSHS Köln (14.859 Punkte) übertroffen. Franziska Halbritter fehlen als Vierte gerade einmal vier Punkte für die Mannschaftswertung.

Im Rahmen ihres Wettkampfs stellt Jana drei neue PBs in den Disziplinen auf und landet in der Endabrechnung auf einem starken 10. Platz in der Einzelwertung. Den besten Flow durch den Mehrkampf erwischte Franz mit zwei Bestmarken am ersten und weiteren drei am zweiten Wettkampftag. Am Ende für sie Rang 14, hinter Julia auf 11 und Carlotta auf dem 13. Rang.

Im Zehnkampf erzielt Ben Thomsen 6.058 Punkte und erreicht damit den 15. Rang.

Zehnkampf DM 2018
Ben Thomsen

Wir gratulieren allen Athleten und den Trainern zu dieser besonderen Leistung.

OBB Blockmeisterschaften 2018_Leopold

Hitze, Haaresbreiten, Hochsprungkrimis

Während so mancher Schüler in Bayern sich um diese Jahreszeit am Strand vom stressigen Schuljahr erholt, standen für fünf Athleten aus den Reihen des LFZs noch die Oberbayerischen Blockmeisterschaften im ländlichen Waldkraiburg auf dem Wettkampfplan.

Bei drückender Hitze, welche einen Mehrkampf mit fünf Disziplinen für Körper und Geist nicht leichter erscheinen lässt, lieferten Natascha und Kaspar ein starkes Debüt im Block Sprint/Sprung. Natascha konnte sich mit den 75m in 11,24sec die meisten Zähler innerhalb ihres Mehrkampfes sammeln und zudem mit dem Speer die 17m Marke übertreffen. Darüber hinaus legte sie in ihrem ersten Hochsprungwettkampf die eigene Hausmarke direkt auf 1,31m. Kaspar steigerte sich technisch im Hochsprung von Höhe zu Höhe. 1,25m sollten am Ende in die Wertung eingehen. Auch seine Zeit über die 60m Hürden (11,53sec) bedeuteten persönliche Bestzeit.

OBB Blockmeisterschaften 2018_Leopold & Jacob
OBB Blockmeisterschaften 2018: Leopold & Jacob

Kleinere Anlaufschwierigkeiten hatte Luise im Hochsprung – eigentlich ihre Paradedisziplin. Nachdem diese beseitigt waren meisterte sie gewohnt die Höhen. Schluss war wie vor zwei Wochen bei den Münchner Meisterschaften erst bei 1,37m. Zufrieden konnte sie sich auch mit dem Speerwurf zeigen. Mit 17,32m lieferte sie eine Leistung im Bereich ihrer Bestleistung.

Im Block Sprint/Sprung der Altersklasse M13 konnte Leo in einem starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden 8. Platz belegen. Er lieferte einen rundum soliden Mehrkampf ab und bewies zudem im Weitsprung Nervenstärke. Nachdem der erste Versuch mit 3,82m nicht seinen Vorstellungen entsprach und der zweite übergetreten war, brachte er mit 4,09m im dritten Versuch den besten Sprung in die Wertung. In der selben Altersklasse bewies Jakob einmal mehr seine Allrounderfähigkeiten. Über die 60m Hürden lief er mit sieben Schritten zur ersten Hürde und hielt seinen Rhythmus auch zwischen den Hindernissen. 12,45sec bedeuteten persönliche Bestleistung. Über die 800m zeigte er sein gewohnt starkes Bild. Als Lokomotive spannte er sich zwei Runden lang vor das Feld und finishte in 2:36min, der zweitbesten Zeit im gesamten Teilnehmerfeld.

Jetzt steht aber auch für die fünf erst einmal Erholung in den Sommerferien auf dem Plan.

Licht und Schatten auf Landesebene

Im Juli jagt ein Höhepunkt den anderen und so kamen die Jungs und Mädels der U16 Gruppe zu einem weiteren Highlight zusammen – den bayrischen Einzelmeisterschaften. Diese fanden in Kitzingen statt und Julian und Karl hatten einen langen Tag vor sich, da die Athleten an der ersten und letzten Disziplin des Tages teilnahmen.

Die 80m Hürden brachten lachende und weinende Gesichter zu Tage. Während Maya mit einer neuen PB ins Finale stürmte und dort mit einer weiteren PB (12,68s) den fünften Platz holte, musste Johanna R sich über einen verpatzten Start und Moritz W sogar über einen Fehlstart ärgern. Elena war nach zwei Wochen Krankheit noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, zeigte aber dennoch eine gute Leistung.
Armin wird im Diskuswurf 7ter und freut sich auch nach langer Pause und noch nicht ausgestandener Verletzung wenigstens im Wurf über seinen kleinen Erfolg. Die Staffel der weiblichen U16 wird aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert…leider war Maya daran beteiligt, aber auch aus Niederlagen wird gelernt und wir sind uns alle sicher, dass sie gestärkt aus dieser Erfahrung gehen wird!
Über 800m wollte Johanna nach ihrem Hürdenlauf wieder ein Erfolgserlebnis haben und lief furios los. Am Ende hat sie sich auch mit einer neuen PB über 800m selbst belohnt.
Im Hochsprung nahmen Timo und Moritz teil. Während Timo sich über die einstiegshöhe von 1,45m freute, hatte Moritz mehr im Sinn. Nach sehr gutem Einstieg, kamen wieder leichte Unsicherheiten im Anlauf, so dass er seine PB von 1,60m zwar bestätigt hatte, aber wir alle uns einig waren, dass da mehr gegangen wäre als nur den 6ten Platz! Am Ende feierte Nic einen famosen Lauf über 3000m, wo er seine Bestzeit auf 10:30 min drückte!

Moritz und Levi starteten mit 80m Hürden in den Tag. Levi hatte ein wenig Pech, wurde beim Lauf vom Nebenläufer behindert und kam aus dem Tritt. Besser lief es bei den 300m. Hier erreichte Levi den 7. Platz. Moritz erlebt Licht und Schatten, bei 80m Hürden und Speer lief es wie erwartet; große Hoffnung steckte Moritz in den Hochsprung und Stabhochsprung. Mit einem 4. Platz im Hochsprung und einem 6. Platz im Stabhochsprung hatte sich Moritz mehr erhofft.

Eure Trainer Julian, Claudio, Nicola Karl und Günter sind stolz auf euch!

Münchner Meisterschaften Juli 2018

Großes LFZ Nachwuchs-Team mit tollen Leistungen

Mit 26 Athletinnen und Athleten trat der LFZ München am Samstag den 14.07. mit einem starken Team bei den Münchner Meisterschaften an. 

Gleich zu Beginn des Tages gingen sieben Nachwuchssportler bei einem Kinderleichtathletik-Wettkampf an den Start und durften bei einem 4-Kampf mit Lichtschrankenlauf, Ballwurf, Weithindernissprung und einen Ausdauerwendeparcours ihr Können unter Beweis stellen.

Bei den U10 Jungen gaben Julius, Tobias, Vincent und Leonardo ihr Wettkampfdebüt und konnten mit der Pendelstaffel einen erfreulichen 3. Platz erreichen. Außerdem schafften Tobias und Vincent eine hervorragende Top 10 Platzierung. Bei den Mädchen überzeugte Wangui mit einem exzellenten Bronzeplatz und musste sich nur um einen Punkt der Zweitplatzierten geschlagen geben. Jana und Stella komplettierten mit soliden Leistungen das noch junge Team. 

Münchner Meisterschaften U10
Münchner Meisterschaften U10

In der U12 absolvierten neun Mädchen und Jungen einen tollen Dreikampf. Allen voran konnte Johanna (W10) mit einem tollen 10. Platz überzeugen und ihren Hausrekord erneut steigern. Ebenfalls 10. wurde Alva in der Altersklasse W11 mit einem unter anderem sehr guten Weitsprung von 3,67m. Naomi, Katharina und Olivia trugen zu einer prima Gesamtmannschaftswertung (5. Platz) bei. Oskar, Miguel und Metefik nahmen bei den Jungen teil. Metefik zeigte das beste Gesamtergebnis (10. Platz) mit starken 3,80m im Weitsprung und 33,50m im Ballwurf. Auch die beiden anderen durften sich über tolle Bestleistungen freuen. 

Die bereits wettkampferfahrene U14 stellte die Teilnehmerstärkste Gruppe und bewies ihr Talent in verschiedensten leichtathletischen Einzeldisziplinen.

Die vier Mädchen Emma, Luise, Sophie und Klara wurden für ihren Trainingseifer der letzten Wochen belohnt und stellten viele neue Bestleistungen auf. Hervorzuheben ist hierbei Luises Hochsprung mit 1,37m was einen 3. Platz bedeutete. Emma zeigte sich am Ende des Tages laufstark über die 800m und kam nach 2:43min ins Ziel.

Münchner Meisterschaften 2018
Münchner Meisterschaften 2018

Auch die Teilnehmer der männlichen Altersklasse U14 mit Finn, Leo, Karl, Benito, Jacob, Quentin und Kaspar erzielten viele neue Bestleistungen. In einer starken Konkurrenz schaffte Kaspar den Einzug ins 75m-Finale und erreichte den 4. Platz. Leo und Benito zeigten starke Weitsprünge mit 4,32m bzw. 4,22m. Finn musste Verletzungsbedingt nach der Staffel auf weitere Starts verzichten. Dennoch erzielte er zuvor mit seinen Vereinskameraden in der 4x75m Staffel eine gute Leistung und die Staffelläufer konnten sich auf den vorderen Rängen positionieren.

Jacob meisterte nach einem langen Wettkampftag noch einen super 800m Lauf und überquerte in neuem Hausrekord von 2:35min die Ziellinie.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag, bei dem die Sportlerinnen und Sportler sich in verschiedensten Disziplinen steigern konnten. Neben den tollen Ergebnissen ist noch ein großes Lob an alle Athletinnen und Athleten auszusprechen. Denn alle haben durchweg alles gegeben und tapfer durchgehalten, obwohl der Zeitplan komplett aus dem Ruder gelaufen war.

BLV Mehrkampf 2018

Zwei Mehrkampf-Tage wie gemalt

Ein Münchner Fußballverein setzt sich gerne Jahr für Jahr das Tripple zum Ziel – einen dreifachen Erfolg also. Wie aber würde man einen vierfachen Erfolg nennen?

Vierfacher Erfolg bedeutet für die Siebenkämpferinnen des LFZ die Plätze 1,2,3 und 4 bei den Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch. Das allein ist schon außergewöhnlich. Im Gleichklang kommen dazu noch die persönlichen Bestleistungen: 1,2,3 und 4. Alle vier Athletinnen, Julia, Carlotta, Jana und Franzi konnten nach den beiden Tagen ihre Punkterekorde steigern und dabei wichtige Marken knacken: Julia 5.086 Pkte, Carlotta 5.008, Jana 4.834 und Franzi 4.556. Selbstredend, dass dies mit zahlreichen Disziplin-PBs und dem Titel in der Mannschaftswertung einhergeht. Und diejenigen, die sich mit den Statuten auskennen, wissen beim Blick auf die Punkte, was diese im weiteren Verlauf bedeuten, nämlich vier Qualifikationen für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August. Komplettiert wird der Erfolg durch den 10. Platz von Elena.

Nicht minder freuen wir uns über das gelungene Zehnkampf-Comback von Philip nach langer Verletzungszeit. Philip sammelt über die beiden Tage starke 6.753 Punkte und sichert sich damit die Bronzemedaille sowie die Quali für die DM. Ben musste diesmal den Wettkampf leider abbrechen.

Hürdensprinter
Philip Bonnaire

Auch die Nachwuchsathleten Moritz Haberger und Moritz Diederichs zeigen ihre vielfältigen Qualitäten und beendet ihren 9-Kampf mit dem Vizetitel bei 4.929 Punkten bzw. dem 8. Platz und 4.659 Punkten.

All das mit der beeindruckenden Kulisse der Zugspitze im Hintergrund. Zwei Mehrkampf-Tage wie gemalt.

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten und ihren Trainern Günter, Tom und Stefan zu den tollen Leistungen und Titeln.

Do it again in Wesel!

Jugendliche Mächdchen beim Hürdenlauf

Gute Erfahrungen für neue Ziele.

Maya, Johanna, Elena und Muriel haben sich souverän auf die bay. Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen vorbereitet und hatten perfekte Bedingungen vor Ort vorgefunden. Leider gab es doch mehr Probleme als erwartet und die Ambitionen auf die DM in Wesel mussten leider auf nächstes Jahr verschoben werden.

Am ersten Tag standen die Hürden, der Weitsprung, das Speerwerfen und die 100m auf dem Plan. Die Hürden begannen noch sehr vielversprechend mit zwei PB´s für Maya und Johanna, aber schon der Weitsprung brachte leider einige Mädels zur Verzweilung. Vor allem Elena, die noch vor drei Wochen eine neue PB mit 5,03m aufstellte, kam mit dem Anlauf überhaupt nicht zurecht und musste nach zwei Ungültigen im dritten Versuch sicher Punkten.

BM_MK_Garmisch_2018 (6)
Maya, Muriel, Bayerische Mehrkampfmeisterschaften Garmisch, 2018

Im Speerwurf zeigten Maya und Muriel tolle Würfe und holten sich zurecht neue PB´s ab. Und über 100m zeigte leider nur Maya, was in ihr steckt, auch wenn der Stil nicht sehr schön war…aber 13,25s waren eine neue PB!

BM_MK_Garmisch_2018 (4)
Muriel, Bayerische Mehrkampfmeisterschaften Garmisch, 2018

Die Mädels hatten sich ihr Abendessen beim Italiener aber trotzdem verdient, da die Stimmung und Einstellung stimmten…Erfolg kann halt nicht erzwungen werden.

Am zweiten Tag ging es los mit Hochsprung, der für Maya eine mentale Herausforderung war, der sie sich stellte und für Muirel eine Enttäuschung brachte, da sie einen Salto Nullo machte. Johanna und Elena zeigten sich wieder von ihrer guten Seite und flopten nahe an ihre Bestleistungen.

Im Kugelstoßen und 800m Lauf zeigten sich alle Mädels nochmal von ihrer guten Seite und komplettierten so ihren Siebenkampf bei den bay. Mehrkampfmeisterschaften. Auch wenn nicht alles nach Plan lief, so haben alle an Erfahrung und Ehrgeiz gewonnen, es beim nächsten Siebenkampf noch besser zu machen. Wir werden euch dabei unterstützen.

Die Trainer Julian und Karl

Vier Jugendliche vor Stabhochsprungmatte

Athleten packen Baukünste aus.

Ausnahmsweise handelt es sich hierbei nicht um einen Wettkampf sondern um ein Bauprojekt! Die 4 Athleten Moritz, Muriel, Elena und Nic trafen sich am 22.05 um zusammen mit Karl und Kerstin eine Stabhochsprunganlage aufzubauen. Und das war bei hohen Temperaturen ziemlich anstrengend!

Aufbau Stabhochsprungmatte matte 2018

Zuerst musste der unebene Boden der ursprünglichen Weitsprunganlage auf eine Ebene gebracht werden. Dann konnten die Paletten, die das Fundament der Anlage waren, in ihre Position getan werden. Um die Außenkante der Paletten kamen noch zugeschnittene Holzplatten, die drangeschraubt wurden. Um zu vermeiden, dass Mäuse in die Konstruktion gelangen wurde das ganze Fundament mit einem Draht Geflecht überdeckt und festgetackert. Erst jetzt konnten die ersten Schaumstoffblöcke und Matten aufgebaut werden. Nach 3,5 Stunden mühsamer Arbeit war die Stabhochsprunganlage endlich fertig!

Stabhochsprungmatte

Aber die Arbeit hat sich gelohnt, denn am Abend ist die ganze Gruppe nach dem Training zusammen Abendendessen gegangen!

MK Oberschleissheim 2018

Im Vollsprint in neue Regionen

Mehrkämpfer und Sprinter starten mit vielen persönlichen Bestleistungen in die Saison

Einen super Saisoneinstand feierte die Trainingsgruppe um Trainer Günter und Tom bei ihren ersten Wettkämpfen.
Allen voran Tibi Revfalvi, der in Regensburg seine 100m Bestleistung von 2017 um über eine halbe Sekunde auf 11,13 verbesserte. Damit ist er der viertschnellste Bayer in der U18. Über 200m hatte er dann die ungünstige Bahn 1, schaffte aber dennoch in 23,31s eine neue Bestleistung. Trainingspartnerin Lisa Gnam schaffte über die 200m in 25,49s ebenfalls eine neue Bestleistung.
Oberbayerischer Vizemeister im Block Sprint Sprung in der AK M15 wurde Levi Kullen. Der Hürdenspezialist glänzte in 11,48s über die Hürden und in 12,31s über 100m.

Das Kücken der Gruppe, Emmy (Aimee Adlich) überzeugte vor allem beim 3-Kampf der U18 in Oberschleißheim über die 100m Hürden (15,54s) sowie im Sperwurf (29,33m). Ihre dortige Bestleistung im Hochsprung (1,50m) toppte sie dann eine Woche später beim Rolf Watter Sportfest in Regensburg mit 1,55m.

Athletin beim Speerwerfen
Franziska Halbritter

Ihre älteren Siebenkampfkolleginnen standen dem nichts nach. So absolvierten Julia Schneider, Franzi Halbritter und Elena Kren bereits Ende April ihren ersten Siebenkampf in Weingarten. Julia schaffte viele neue Bestleistungen innerhalb des Siebenkampfes und über 200m mit 25,99s und in der Gesamtpunktzahl sogar einen neuen Hausrekord (4855 Punkte). Viele persönliche Rekorde gab es für Franzi: 100mH – 15,95s, 200m – 27,34s, Weitsprung – 5,07m, 800m – 2:28,99min, 7-Kampf – 4469 Punkte. Zur deutschen Quali fehlen ihr noch 31 Punkte. Beide verbesserten ihre Hürdenleistung dann noch in Regensburg: Julia – 14,47s, Franzi – 15,91s. Elena absolvierte nach einer langen Fußverletzung einen soliden Mehrkampf und qualifizierte sich für die Bayerische.
Carlotta Schraub überzeugte beim 3-Kampf in Oberschleißheim über die Hürden (15,48s) und im Hochsprung mit 1,58m.

Anlauf Stabhochsprung
Jan Kruse

Für Carlotta, Emmy und Jana (bisher leider verletzt) geht es am 2./3. Juni zusammen mit den Zehnkämpfern nach Bernhausen – Filderstadt zu ihrem ersten Siebenkampf in diesem Jahr.

Auch die Zehnkampfjungs starteten sehr erfolgsversprechend in die Saison. Vor allem in Weingarten, wo alle bis auf Max Koch den ersten Tag des Zehnkampfes absolvierten, hagelte es Bestleistungen. Philip Bonnaire verbesserte sich im Hochsprung um vier Zentimeter auf 1,92m. Jakob überquerte 1,80m, flog 6,48m weit und rannte die 100m in 11,63s, was alles Rekorde für ihn bedeuteten. Ben Thomsen stellte mit 6,50m seine Bestleistung ein. Er überzeugte aber schon im April beim Werfertag in Zorneding mit 55,09m im Speerwurf ebenso wie Max Koch, der die 800g auf 41,82m schleuderte. Quereinsteiger Jan Kruse schaffte in Weingarten fünf sehr gute Leistungen (u.a. 5,01 im Weitsprung, 1,40m hoch).

Beim 3-Kampf in Oberschleißheim überzeugte Jakob über die 110m Hürden (15,69s) und Philip mit dem Diskus (36,37m). Ben, Jan und Max erwischten einen schwarzen Tag.

Zufrieden war auch Jil Gorzawsky, der nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte. Er lief das erste Mal die 110m Hürden, in guten 15,41s.

U16 Hebertshausen_2018

Die U16 startet durch

Am Samstag sind auch die letzten Athleten der U16 Mehrkampf Gruppe in das Wettkampf Jahr 2018 eingestiegen und haben gute bis sehr gute Leistungen abgeliefert. Johanna Roth und Maja Sigona konnten sich auf Anhieb für die bayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen qualifizieren. Johanna Roth überzeugte vor allem im Weit und Hochsprung, Maja Sigona vor allem im 100m Sprint und über die Hürden. Alles in allem ein solider Einstieg, der noch Luft nach oben hat.

U16 Hebertshausen_2018
Johanna Roth_U16

Johanna Metzger zeigte sich in ihrem ersten Wettkampf noch sehr nervös, konnte sich jedoch über tolle persönliche Leistungen freuen. Aus der Zehnkampf Gruppe um Günther und Tom startete auch Moritz Diederichs im Blockwettkampf Sprint Sprung und lieferte über die Hürden, im Hochsprung und im Speerwurf sehr gute Leistungen ab.

U16 Hebertshausen_2018
Moritz Diederichs_U16
Ein großer Dank an Claudio, der Karl an diesem Tag hervorragend vertreten hat!

Ergebnisse im BWK Sprint/Sprung:
Johanna Roth 2.352 Punkte
Maya Sigona 2.344 Punkte
Johanna Metzger 1.791 Punkte
Moritz Diederichs 2.668 Punkte
Mädechen beim Hürdenlauf

Die jungen Athletinnen und Athleten dürfen stolz auf sich sein.

Am Samstag, den 12. Mai starteten die Athletinnen und Athleten der Altersklassen U12 und U14 in die Sommersaison.

In der U12 konnte Johanna Braun an ihren Erfolg aus der Wintersaison anknüpfen und erreichte in einem starken Teilnehmerfeld mit über 40 Sportlerinnen einen überragenden 2. Platz. Bereits in der ersten Disziplin des Dreikampfes (Ballwurf) konnte sie sich an die Spitze setzen und verteidigte im weiteren Wettkampf ihre gute Platzierung. Mit ihrer Punktzahl trug sie neben Emily Liebel, Naomi Ernst, Katharina von Meyer und Alva Lenzen zum tollen 2. Platz in der Mannschaftswertung bei. Alle Mädchen lieferten erfreuliche Ergebnisse ab und konnten ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Bei den Jungen gingen Miguel Nodj, Philip Bachmeier, Niklas Engel und Oskar Franz an den Start. In ihrem ersten Wettkampf der Altersklasse U12 zeigten auch sie ihr Talent und konnten im Weitsprung, Ballwurf und im Sprint solide Leistungen abliefern.

Mäachen mit Medaille
Johanna Braun

Die älteren Mädchen und Jungen traten im Blockwettkampf Lauf (75m-Ballwurf-Hürden-Weitsprung-800m) an. Alle konnten zahlreiche Bestleistungen aufstellen. Emma Tita (W12) überzeugte im Ballwurf mit der Tagesbestweite von 40m und absolvierte den Fünfkampf als fünftplatzierte mit weiteren guten Leistungen. Seraphine Optenhoevel stellte in 4 von 5 Disziplinen neue persönliche Bestleistungen auf und zeigte im abschließenden 800m Lauf ihr Lauftalent. Franziska Roth und Lynn Hemsendorf komplettierten das W12 Team mit starken Leistungen in ihrem ersten Fünfkampf.

In der W13 erreichte Julia Schneider den 4. Platz. Hervorzuheben sind ihre Sprint- und Hürdenergebnisse. Klara Smid verbesserte sich in vier Disziplinen und erreichte damit den 6. Platz.

Als einziger Teilnehmer in der M12 stellte sich Karl Guhe seiner Konkurrenz. Er behauptete sich in seinem ersten Fünfkampf und legte den Grundstein für die nächsten Wettkämpfe. Im älteren Jahrgang profitierten Leopold Staab, Finn Lenzen, Jacob Reichert und Benito Rekitt von ihrem Trainingseifer der letzten Monate. Benito konnte gleich in seinem allerersten Leichtathletikwettkampf im Gesamtfeld einen exzellenten 2. Platz erreichen. Leo zeigte ansprechende Zeiten im Sprint und Hürdenlauf. Finn und Jacob lieferten sich einen verbissenen Kampf auf den letzten 50 Metern im 800m Lauf und stellten mit 2:36 bzw. 2:38 neue Hausrekorde auf.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag bei besten Wettkampfbedingungen, so dass alle Athletinnen und Athleten stolz auf sich sein dürfen.

U12 U14 Team
U12 / U14 Team im Dantestadion